CLP048 Interview zu selbstgesteuertem Lernen

Selbstgesteuertes Lernen ist die Regel und nicht die Ausnahme in Unternehmen. Soziale Medien machen es heute noch leichter, seine persönliche Entwicklung selbständig voranzutreiben. Unternehmen verstärken die Vernetzung der Mitarbeiter zunächst intern. Mitarbeiter-Initiativen wie “Working Out Loud” nutzen interne und externe soziale Netzwerke um sich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln. Lernen ist immer ein individueller selbstgesteuerter Vorgang, der von außen nicht so recht steuerbar ist. Öffentliches Schreiben befördert Lernen, z.B. bei Twitter. Öffentliches fachliches Engagement fördert die Reputation und macht als Experte attraktiv.

Die Corporate Learning Community in 2018

Kein neuer MOOCathon, aber eine sehr aktive Corporate Learning Community in 2018 – so die Vorstellung des CLC-Kernteams, dass sich am 15. Januar 2018 in der Cogneon Akademie zu Abstimmung und Planung in Nürnberg getroffen hat. Hier nur kurz die sich abzeichnenden CLC-Aktivitäten in 2018 (ausführliche Infos folgen): Regionale Corporate Learning Communities Sehr erfreulich: Vollkommen selbstorganisiert bilden sich regionale Corporate Learning Communities mit regelmäßigen Treffen: Diese regionalen Corporate Learning Communities sind bereits öffentlich zu finden: Corporate Learning Community Rhein/Main (Frankfurt): Weiterlesen …

Selbstgesteuertes Lernen erfordert anderes L&D Geschäftsmodell

Viele Learning & Development Abteilungen sind in den letzten Jahrzehnten zu Profit-Centern geworden. Die interne (und externe) Vermarktung von Weiterbildungs-Dienstleistungen soll das Dienstleistungs-Angebot über Preis und Nachfrage regulieren. Auch wer nur als Cost-Center geführt wird, muss seine Leistungen i.d.R. in gleicher Weise vermarkten. Preise pro Teilnehmer und Zeiteinheit (Tag, Stunde) funktionieren bei Präsenzkursen ganz gut, bei eLearnings schon weniger, und bei Lern-Netzwerken gar nicht mehr. Selbstgesteuertes Lernen in Netzwerken ohne L&D? Selbstgesteuertes Lernen in Netzwerken wird aus meiner Sicht derzeit Weiterlesen …

Was man tun muss, damit Corporate MOOCs nicht scheitern!

Lessons Learned vom Corporate Learning 2025 MOOCathon Gestern war ich eingeladen, auf dem 18. Know How! Bildungskongress den Corporate Learning 2025 MOOCathon vorzustellen. Auf die Frage, wer von den Teilnehmenden am Bildungskongress am MOOCathon teilgenommen hat, kam aus dem Publikum eine zögerliche Resonanz. Ein, zwei Hände gingen hoch, dann aber gleich verbunden mit dem Hinweis: “Ich hatte mich zwar angemeldet, aber dann doch keine Zeit zur Teilnahme gefunden”. Was wiederum sofort zur Reaktion aus dem Publikum führte: “Das ist bei MOOCs Weiterlesen …

Das Corporate Learning Camp CLC17 erlaubt diesmal 100 Sessions

Der Mit-Veranstalter „Frankfurt University of Applied Sciences“ hat uns alle freien Räume im Gebäude 4 fürs CLC17 zur Verfügung gestellt. Damit können wir diesmal in 10 Räumen Sessions stattfinden lassen. (Im letzten Jahr hatten wir 7 Räume.) Wir schaffen 5 Sessions nacheinander je Tag, also könnten wir maximal 100 an den zwei CLC17-Tagen füllen. Wer seine Session schon vorher formulieren will, kann sie hier schon veröffentlichen, und auch schon den Sessionvorschlag ausfüllen für die Sessionplanung am Morgen. Anfahrt zum CLC17: Weiterlesen …

Rückblick auf den Corporate Learning 2025 MOOCathon als Lernevent

Der CL2025 ist seit vorgestern offiziell beendet. 32 Experten aus verschiedenen Organisationen haben sich 2 Tage lang zu einem Hackathon in Frankfurt eingeschlossen, um das Ergebnis in einem Wikibook von maximal 60 Seiten zu präsentieren. Sie haben es sogar noch knapper geschafft! Ein Beitrag geteilt von Simon Dueckert (@colearn) am 8. Sep 2017 um 6:41 Uhr Am Ende des Hackathon gab es große Zustimmung unter den begeisterten „Hackern“, dass sie auch in diesen 2 Tagen ganz viel gelernt hätten, und Weiterlesen …

#cl2025 Lerngruppen-Session: Enterprise Social Networks – Einführung und Nutzung

In der Yammer-Gruppe “Offene Zusammensarbeit 2.0” haben @schwarzgruber, @VolkmarLa, @SchaefferNadine, @Gernotk und @rainerbartl über den Einsatz von “Enterprise Social Networks (ESN) für das Social Learning” diskutiert. Die Fülle an Materialien und Beiträgen haben sie in einer Online-Session zusammengefasst. Themen der Diskussion waren: Konkreter Anwender-Nutzen Anwendungs-Szenarien Neue Rolle der Führung Einführungsstrategien für ESN Working Out Loud Policies – Richtlinien für Nutzung und Inhalte Mitarbeiter ohne PC-Arbeitsplatz

Digitaler Wandel und Kompetenzentwicklung

Für den Corporate Learning 2025 MOOCathon habe ich mir als persönliches Lernziel sechs Themen ausgewählt, zu denen ich mehr über schon heute machbare Ansätze und Erfahrungen aus Sicht von möglichen Handlungsfeldern für eine HR-Abteilung im Bereich Personalentwicklung und Weiterbildung erfahren und lernen wollte.

Vielen Dank – unser Storify Protokoll

Noch einmal unser herzliches Dankeschön für die großartige Beteiligung vergangene Woche – trotz Feiertag und Brückentag gab es so viele wertvolle Rückmeldungen, die wir nicht einfach im NetzNirvana verschwinden lassen wollen. Neben den Kommentaren auf unseren Seiten hier, habe ich versucht Eure Beiträge zu sammeln und hier zusammenzufassen: Viel Spass beim nachlesen: https://storify.com/HaraldSchirmer/cl2025-mooc-continental-woche Dann wünschen wir den folgenden Firmen noch alles Gute und wir werden uns natürlich weiterhin beteiligen!    

CLP010 Corporate Learning 2025 MOOCathon – Woche 3 WOL Circle

Während des Corporate Learning 2025 MOOCathon haben sich mehrere Lerngruppen gebildet. Diese Lerngruppe hat sich vorgenommen, nach der WOL-Circle-Anleitung von John Stepper für 12 Treffen in 12 Wochen, “Working Out Loud – WOL” einzuüben. Damit auch andere diesen Lernprozess nachvollziehen können, tagt dieser WOL-Circle öffentlich. Die Online-Treffen sind Live-Sessions, die anschließend aufgezeichnet werden.

In diesem ersten öffentlichen WOL-Circle lernen folgende Personen gemeinsam:

Simon Dückert
Winfried Felser
Karlheinz Pape
Antje Röwe
Harald Schirmer

Harald Schirmer und Simon Dückert sind dabei die erfahrenen WOL-Experten. In dieser Aufzeichnung geht es um die Vorstellung der Teilnehmer, und das Finden von persönlichen Zielen an denen man in den nächsten 12 Wochen arbeiten will.

Weitere Infos zu Working Out Loud findet man auf diesen Webseiten:

http://workingoutloud.de/
http://workingoutloud.com/

Die Kurzanleitung für WOL-Circle und für das WOL-Circle-Treffen #1 von John Stepper, ins Deutsche übersetzt von Julia Flug.

Infos zum CL2025: https://colearn.de/.