Corporate Learning Camp CLC20Digital im Rückblick

Eine ganz neue Erfahrung war das CLC20Digital, bei dem rund 450 Teilgebende nicht nur die Inhalte, sondern auch die gesamte virtuelle Konferenz-Technik mitgebracht haben. “Lernräume gestalten” – für dieses Motto haben Learning Professionals an den zwei Tagen 100 “Lernräume” ganz unterschiedlich eingerichtet und bespielt. Eigentlich sollte am 19./20. März 2020 das CLC20 HH an der TU Hamburg stattfinden. Wegen Corona haben wir – das zwei Weiterlesen …

Corporate Learning Camp CLC20Digital – Einstimmung

76 Sessions plus 2 Assermblies sind bereits eingetragen für unseren großen selbstgesteuerten Online-Lern-Event. Im derzeitigen Sessionplan gibt es Platz für 108 Sessions. Bei Bedarf können wir aber sofort auch weitere “Räume” einrichten – der Lernraum Internet erlaubt uns jede Erweiterung. Hier ein paar Infos zur Einstimmung zum reibungslosen Ablauf des CLC20Digital am 19. und 20. März 2020: Sessionplan Der Sessionplan ist ein großes Google Doc: Weiterlesen …

CLP096: Learntec 2020 – Digitale Lernräume bei SAP

600.000 Lernende erarbeiten sich heute weitgehend selbstgesteuert SAP-Produkt- und Anwendungswissen im SAP Learning Hub. Lars Satow beschreibt, was alles nötig ist, um die Lernräume anregend zu gestalten. Dazu gehört das Onboarding neuer Lernender, Terminhinweise zu Life-Sessions, die Verbindung zu anderen Lernenden, der social Feed, Ask Question Sessions, personalisierte Lernempfehlungen und jetzt ein “Test-Lab” zum Ausprobieren des Erlernten.

Lernraum-Gestaltung durch die Community: Plan B CLC20 HH?

Gleich nach dem heute Mittag die Verschiebung des  CLC20 HH bekannt gemacht wurde, haben sich in unserer Telegram-Gruppe https://t.me/cl2025 Community-Mitglieder mit Ideen in 47 Beiträgen gemeldet. Sie wollen die schon reservierten Tage am 19. und 20. März 2020 für den Online-Austausch nutzen. Ein Pad zum strukturierten Eintragen ist auch schon entstanden. Das CLC-Kernteam kann eine zusätzliche Online-Variante des CLC20 HH aus Kapazitätsgründen nicht stemmen. Aber Weiterlesen …

CLP095: Learntec 2020 – Learning Experience

So wie die User Experience in Unternehmen immer mehr beachtet wird, so sollten auch Lernende positive Erlebnisse beim Erarbeiten eines Themas oder einer Kompetenz mitnehmen können. Thomas Jenewein stellt hier seine Gedanken dazu in Kurfassung vor. Eine ebenfalls hörenswerte Diskussion zum Thema “Was macht eine gute Lernerfarhung aus?” schließt sich in der zweiten Hälfte an.
Hier die Folien zum Mitlesen: https://de.slideshare.net/SAPLearn/learning-experience-design-vortrag-learntec2020.

CLP094: Learntec 2020 – Shifting Learning Spaces

In immer komplexeren Arbeitsumgebungen macht das geplante Wissen-Vermitteln immer weniger Sinn, sagt Jan Foelsing. Neue Lernumgebungen zeichnen sich durch frei wählbare Angebote aus. Das Lernen ist selbstverständlicher Teil der Arbeit. Deshalb gehören Lernangebote auch in die Systeme, mit denen auch die Arbeit erledigt wird. Künstliche Intelligenz kann da sehr hilfreich sein, wenn man genügend Daten dafür gesammelt hat. Die Präsentation zum Mitlesen: https://drive.google.com/open?id=1qLE8qs66NEcf4yvS-Gi-JoGhwAOIHQGQ.

CLP093: Learntec 2020 – Live Content Curation zum Thema “Digitalisierung”

Das Zusammenstellen von relevanten Inhalten für Andere braucht neben dem Link eine kurze Beschreibung und möglichst eine Zeitangabe, damit sich Interessierte das raussuchen können, was sie gerade brauchen. Dann sollten die Vorschläge übersichtlich nebeneinander stehen. Stefan Diepolder schlägt hier Padlet als Tool vor, dass gleich beispielhaft ausgefüllt wurde: https://padlet.com/stefan_d/y1hibe62wpwn.
Eine kurze Beschreibung seines Beitrages hat Stefan als Einladung auf LinkedIN veröffentlicht: https://www.linkedin.com/pulse/live-kuratierung-zu-digitalisierung-auf-der-learntec-messe-diepolder/.

CLP092: Learntec 2020 – Digital Social Learning

Digital Social Learning erläutert Alexander Klier so: Digital steht dafür, dass Lernen heute anders gestaltet werden kann. Und menschliches Lernen findet immer “situiert” statt. Lernen ist immer etwas Gemeinsames, muss freiwillig geschehen, und der Sinn muss gesehen werden, damit es nachhaltig wird. In Unternehmen ist Lernen eigentlich das Lernen im Team, und passiert im Austausch über die gemeinsame Arbeit. Da ist dann die Diskussion über den Transfer an den Arbeitsplatz überflüssig – es geschieht ja alles am Arbeitsplatz. Dieses Lernen kann man nicht anordnen. Man kann aber günstige Bedingungen dafür schaffen.

CLP091: Learntec 2020 – IHK Berufsausbildung mit agilen Methoden

IHK-Berufsausbildungen sind ja durch einen Rahmenlehrplan stark geregelt. Agiles Lernen braucht die Freiheit, dass sich Teams selbst Ziele setzen und den Weg dahin selbst bestimmen. Das dies beides auch zusammengehen kann, hat Harald Eder als Ausbilder bei der DATEV mit seinen Auzubildenden regelmäßig umgesetzt. Es gibt keine ausgeteilten Lehrunterlagen, es gibt kaum Lehr-Vorträge. Alle Inhalte erarbeiten sich die Azubis in KLeingruppen selbst, und die Dokumentation erstellt sich auch jeder selbst. Lernmodule sind 2-Tages-Sprints, mit Backlog und Retrospektive am Ende. Ein höchst interessantes Modell, dass nicht nur in der Ausbildung funktionieren dürfte.

CLP090: Learntec 2020 – Wie agiles Lernen unsere PE-Arbeit auf den Kopf gestellt hat

Quality Minds ist selbst eine agile Organisation in der Software-Entwicklungs-Branche, mit ganz wenig Hierarchie und selbstgesteuerten Teams. Da passen übliche PE-Konzepte nicht. Dann muss auch das Lernen individuell und selbstgesteuert sein. Zur Unterstützung gibt es die Rolle der Lern-Coaches, die mit den MItarbeitern deren Lernwünsche als Ziele formulieren und Vorschläge zur Erreichung machen. Quality Minds redet von Lern-Sprints, die 3 Monate dauern und mit einer Retrospektive für jeden Einzelnen enden. Die ist aber gleichzeitig der Auftakt für den nächsten Lernsprint.
Die Darstellung aller Mitarbeiter-Lernziele zeigt, wohin sich das Unternehmen entwickelt, und gibt Hinweise auf künftig neue Geschäftsmöglichkeiten.
Podcast-Aufzeichnung und -Schnitt: Herzlichen Dank an Olivia Blank, Matthias Blank und Michael Comba!