Fakten zum Corporate Learning MOOCamp 2020 “Lernräume gestalten”

Vom 20.4. bis zum 29.5.2020 lief der dritte große MOOC der Corporate Learning Community. Wie beim letzten Mal, wieder auf öffentlich zugänglichen Plattformen, ausgehend von unserem colearn.de-Blog. Dort lag auch die Home-Base für alle Aktivitäten des MOOCamp20. Aus Sicherheitsgründen diesmal eine kleine Einschränkung: Die Zugangslinks für die 16 Live-Sessions haben wir nicht ins Internet gestellt, sondern über den MOOCamp20-Newsletter versandt. Wer bei den Live-Sessions dabei sein wollte, hat sich in den Newsletter-Verteiler eingeschrieben: 1200 haben das getan. Übrigens genau so viele, wie sich beim Corporate Learning 2025 MOOCathon in den damaligen Newsletter eingeschrieben haben.

1200 Teilnehmende ganz sicher

Damit wissen wir, dass auf jeden Fall 1200 dabei waren beim MOOCamp20. Wie viele aber mitgemacht, mitgelesen, oder die Aufzeichnungen angesehen haben, können wir nicht sagen. Diese “Nicht-Aussage-Fähigkeit” ist der Preis für unsere Offenheit, die wir in der Corporate Learning Community ja pflegen.

Corporate Learning MOOCamp 2020

so lautete der Titel mit der Abkürzung MOOCamp20. Die Endung Camp deutet auf den Start beim Corporate Learning Camp CLC20 Digital im März hin, auf die ergänzenden Online-BarCamp-Sessions an den Freitag-Nachmittagen während des MOOCamps, und auf die abschließend geplanten Corporate Learning Camps im Herbst 2020. Der Hautteil war aber wieder ein konnektivistischer (c)MOOC, bei dem 4 Unternehmen (ZF, Porsche, Viessmann, QualityMinds) jeweils am Montag ihre Vorstellungen zu Lernräumen darstellten und zur Diskussion darüber einluden. Am Freitag gab es dann die Zusammenfassung der Erkenntnisse jeder Woche.

Alle Beiträge bleiben dauerhaft nachlesbar auf colearn.de, auch die Aufzeichnungen der Live-Sessions, sowie die Diskussionsbeiträge. Damit kann man sich auch nachträglich jederzeit noch informieren.

Diskussion in den Kommentaren

Die inhaltliche Haupt-Diskussion fand diesmal hauptsächlich als Kommentar auf den Blog-Seiten des MOOCamp20 statt. Im Zeitraum 20.4. bis 1.6.2020 waren es insgesamt 534 Kommentare zum MOOCamp auf Colearn.de. Die drei stärksten Kommentartage:

  • am 12. Mai 57 Kommentare
  • am 06. Mai 46
  • am 28. April 50

Zusätzlich wurden 933 Bewertungen für Kommentare abgegeben, die meisten an diesen Tagen:

  • am 13. Mai 95
  • am 06. Mai 85
  • am 07. Mai 69

Kommentarverteilung auf den MOOCamp-Seiten auf Colearn.de:

Auftakt-Woche:

ZF-Woche

Porsche-Woche

Viessmann-Woche

QualityMinds-Woche

Abschlusswoche:

  • 0 Kommentare

Rege Kommunikation auf Telegram in der “Corporate Learning Community”

Die 570 Mitglieder, die hier angemeldet sind, haben sich im Zeitraum 20.4. bis 1.6.2020 mit rund 1200 Posts verständigt. Die meisten Posts waren Abstimmungsposts. Dafür war ja die dieser Chat-Kanal auch gedacht.

Tweets mit dem Hashtag #MOOCamp20

MOOCamp20 Tweets vom 20.4.-1.6.2020

Insgesamt 1655 Tweets wurden im Zeitraum 20.4. bis 1.6.2020 zum MOOCamp20 gepostet. Damit wurden 1254 Links für den tieferen Einstieg verbreitet. Auffällig ist, dass meist hauptsächlich Montags, getwittert wurde.

Wenig Beiträge in anderen sozialen Medien

11 Blogposts zum MOOCamp20

Erfreulich viele Lerngruppen haben sich zum MOOCamp 20 gefunden

MOOCamp20 Lerngruppen-Pad

Im Lerngruppen-Pad stehen

  • 6 noch offene Gesuche
  • und 19 gestartete Lerngruppen!

Fazit:

Ein großartiges, lernintensives und zum Nachdenken über Lernräume anregendes MOOCamp20. Alle Inhalte kamen von Euch aus der Community. Eure Beiträge machen den großen Wert dieses MOOCamp20 aus!

Das MOOCamp20 ist zwar offiziell vorbei, unser Hauptthema “Lernräume gestalten” braucht gerade jetzt in der Corona-Zeit noch einige weitere neue Gestaltungs-Ideen. Dein Erkenntnisse und Gedanken dazu solltest Du in der Community teilen – als Blogposts, als Tweets, in den sozialen Medien. Wir freuen uns auf weitere Beiträge dazu. Schließlich wollen wir bei den Herbst-CLCamps die Diskussion über Lernräume fortführen – und neue Lernräume vielleicht auch gleich ausprobieren!

Einen ganz besonderen Dank an die jeweiligen Wochen-Gestalter

Danke für Euren unglaublichen Einsatz, zusätzlich zum Job, und auch noch aus dem Home-Office!