Viessmann – Der Freitag

Wrap-Up: Der Lernraum – unendliche Weiten.Viessmann Academy

“Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer des SHK-Unternehmers Mustermann, der mit seiner sieben Mann starken Besatzung unterwegs ist, um neue Technologien zu erforschen, neue Produkte und neue digitale Services. Viele Kilometer vom Firmensitz entfernt stoßen die Mustermanns auf Lernformate, die nie ein Handwerker zuvor gesehen hat”

Die Nutzung medienbasierter Lehrformate und mobiler Endgeräte im Corporate Learning eröffnet den Lernenden ein schier unerschöpfliches (Über?) Angebot an Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten.

In unserem Fall trifft diese Fülle an Angeboten der unterschiedlichen Hersteller auf eine zum traditionellen Lerner geprägte Klientel, die sich hiervon zunehmend überfordert zeigt. Und auch langjährige Trainer fühlen sich bisweilen von der technoligischen und didaktischen “Revolution” überrollt.

Für unsere eigenen Mitarbeiter haben wir Personalentwicklungs-Tools entwickelt, die anhand individueller Entwicklungsziele Weiterbildungspfade und dazu passende Lernangebote vorschlagen. Die Vorgesetzten und Trainer stehen zudem als Lernbegleiter für ihre Kollegen und Mitarbeiter zur Verfügung. Diese Ansätze funktionieren “in house” immer besser, stehen aber unseren Marktpartnern nicht zur Verfügung.

Heute vormittag würden wir gerne mit euch diskutieren, wie  wir in unserem B2B Trainings-Setting den Trainern und Lernenden Orientierung hinsichtlich der angebotenen digitalen und analogen Lernformate und Lernzugänge/Lernorte geben können. Gedruckte Seminarkataloge werden zwar von den Lernern erwartet, sind aber meist nicht zur Hand, wenn Lernbedarf besteht. Elektronische Kurskataloge sind zwar stets umfassend und aktuell, geben aber meist keine Orientierung. Deshalb heute unsere Abschließende Frage:

  • Wie können wir den Lernenden und Trainern helfen, aus der schier unendlichen Vielfalt an Entwicklungsmöglichkeiten den für sie funktionierenden Weg zu finden (und schaffen es dabei profitabel zu bleiben)?