Corporate Learning 2025 MOOCathon

Die Corporate Learning Community veranstaltet vom 08.05.-09.09.2017 den Corporate Learning 2025 MOOCathon (#cl2025) mit dem Thema “Learning & Development in the Digital Age. Der Einstieg per Anmeldung ist auch nach Beginn jederzeit möglich. Neben den unten verlinkten Wochenseiten findet Ihr die Inhalte zum cl2025 im Blog, im Podcast und auf Youtube. Hintergründe zum MOOCathon findet Ihr im cl2025 Steckbrief (Neueinsteiger*innen bitte als erstes lesen!).

Ablauf des MOOC

Im MOOC vom 08.05.-21.07.2017 wird in jeder Woche ein anderes Unternehmen die aktuelle Situation, die Einschätzung zu Arbeiten und Lernen in Zukunft und die eigenen ersten Bewegungen in diese Richtung darstellen. Der grobe Wochenrahmen beinhaltet eine Einstimmung ins Wochenthema (Montag, 13:00 Uhr), fortlaufende Diskussion im Netz sowie eine Livesession zur Zusammenfassung der Erkenntnisse am Ende der Woche (Freitag, 13:00 Uhr).


Mitmachen! Unsere Abschlußbefragung zum #cl2025 ist online:

Faktencheck Corporate Learning der Zukunft


Hinweis: Die unten verlinkten Wochenseiten werden erst in der jeweiligen Woche am Montag um 07:00 Uhr freigeschaltet.

Gastgeber der Woche Worum geht es? 
08.05.-12.05. Auftaktwoche Überblick und persönliche Zielfindung
15.05.-19.05. Merck Weiterbildung und Innovation – Gemeinsam sind wir erfolgreich
22.05.-26.05. Continental Neues Lernen im Kontext der digitalen Transformation
29.05.-02.06. Ottobock Zurück in die Zukunft – was müssen wir beachten, wenn wir Lernen 4.0 in einem traditionellen und gleichzeitig innovativen Familienunternehmen verankern wollen?
06.06.-09.06. Pfingsten, keine offiziellen MOOCathon-Aktivitäten
12.06.-16.06. DNV GL Oil & Gas 70:20:10 Lernphilosophie – Quo vadis? Erfahrungsbasiertes Lernen effizienter gestalten
19.06.-23.06. Viessmann Wie entstehen aus heutigen Kursteilnehmern die selbstorganisiert Lernenden von morgen?
26.06.-30.06. Aareal Bank  Learning & Development als Innovationstreiber für den Digital Workplace?
03.07.-07.07. Bosch Die Rolle der Weiterbildung im Digitalen Wandel
10.07.-14.07. Audi Lernen.anders – wie sieht das Corporate Learning bei Audi heute und in 2025 aus?
17.07.-21.07. Abschlusswoche

Persönliche Reflektion, Erstellung und Abgabe der Abschlussarbeit, Beantwortung des Faktenchecks

Rückblick

Keine Zeit für die Teilnahme am MOOC in der letzten Woche gehabt? Bist Du in der Informationsflut untergegangen? Hier ein paar Links pro Woche, die einen Überblick zur Themenwoche geben und den Wiedereinstieg erleichtern sollen.

Audi (9. Woche)

Bosch (8. Woche)

Aareal Bank (7. Woche)

Viessmann Akademie (6. Woche)

DNV GL Oil & Gas (5. Woche)

Ottobock (4. Woche)

Continental (3. Woche)

Merck (2. Woche)

Auftaktwoche (1. Woche)

Dokumentation

Quicklinks

Save the dates: der Hackathon zur Zusammenfassung der Ergebnisse findet vom 07.-09.09.2017 in Frankfurt am Main statt. Auf dem Corporate Learning Camp in Frankfurt am Main (28.-29.09.2017, #clc17) bieten wir eine Session über die Erfahrungen und Ergebnisse des gesamten MOOCathons an. Für die Teilnahme am Barcamp ist eine zusätzliche (kostenpflichtige) Anmeldung notwendig.

WOL-Circle: Die Termine der öffentlichen Lerngruppe, die als CL2025 Working-Out-Loud-Circle organisiert ist, findet Ihr hier.

  • Charlotte B. Venema

    Eben hatte ich in der Freitags-Abschlußsession von Ottobock die Frage gestellt, ob sich jemand Gedanken darüber macht, ob die Konkurrenz mithört. Die Minen sprachen Bände: äh, wie das denn??? Nein, niemand hatte einen Gedanken daran verschwendet.
    Aber ich denke, die Frage ist nicht banal und wird ständig gegen offene Formate vorgebracht. Hat nicht irgendein Trittbrettfahrer den Nutzen? Nur zuhören geht ja auch und ist völlig ok. Sind wir jetzt naiv? Oder gibt es einen gemeinsamen kollektiven und (unternehmens-)individuellen Nutzen, der die Investition rechtfertigt?
    Wie weit können offene Formate und offene Teilnehmerrunden bestehen, wenn es um Kernthemen im Unternehmen geht? Lernen ist ein Kernthema.
    Jahrelange Erfahrung in der Corporate Learning Community, die sich real trifft, zeigen, dass mit der Zeit das Vertrauen und der gegenseitige Nutzen wachsen. Die Runden profitieren gerade dann, wenn die Zusammensetzung nicht homogen ist, also verschiedenen Branchen und Typen von Unternehmen teilnehmen.
    Sind die Überlegungen zur Weiterentwicklung der eigenen Lernkultur ein konkurrenzsensibles Thema? Meiner Erfahrung nach wird die Frage einfach nicht relevant. Teilnehmer haben ein gutes Gespür dafür, was wo offengelegt werden kann.
    Der theoretisch mögliche Trittbrettfahrer würde in der Praxis kaum profitieren, weil der selbst nichts einbringt und daher auch sehr wenig zurückbekommt.
    Gibt es dazu Meinungen?

  • Eva

    Die DGFP-Gruppe trifft sich montags live während der Session und diskutiert währenddessen und danach fleißg mit (auch auf Twitter).

    Unser Lernziel:
    Innovative und kreative Ideen formulieren und auch operativ andenken sowie uns mit der Community vernetzten (das funktioniert schon super). Dabei hat jede von uns nochmals eigene Ziele und Ideen.
    Ein weiteres Ziel ist es uns mit den unterschiedlichen Plattformen hier vertraut zu machen – es ist eine super Gelegenheit selbst zu testen und auch bei anderen abzuschauen – direkt aus der Praxis.

    Vielen Dank, Grüße an die gesamte Community aus Frankfurt und weiterhin viel Spaß!
    Eva

  • Eva

    Die DGFP-Gruppe trifft sich montags live während der Sessions und
    diskutiert während dessen und danach fleißg mit (auch auf Twitter).

    Unser Lernziel:
    Innovative
    und kreative Ideen formulieren und auch operativ andenken sowie uns mit
    der Community vernetzten (das funktioniert schon super). Dabei hat jede
    von uns nochmals eigene Ziele und Ideen.
    Ein weiteres Ziel ist es
    uns mit den unterschiedlichen Plattformen hier vertraut zu machen – es
    ist eine super Gelegenheit selbst zu testen und auch bei anderen
    abzuschauen – direkt aus der Praxis.

    Vielen Dank, Grüße an die gesamte Community aus Frankfurt und weiterhin viel Spaß!
    Eva

  • Elias

    Liebes Orga Team, wäre es möglich, die Skypesessions schneller online zu laden? Unsere Berliner Lerngruppe trifft sich jeden Montag und würde gerne am Nachmittag das Video nachschauen (13:00 Uhr klappt nicht für alle von uns). Vielen Dank

    • Wri bemühen uns, das immer so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen. Da wird das aber alle neben unseren normalen Projekten machen, kommen wir manchmal erst abends dazu.

    • Es dauert einfach eine gewisse Zeit, bis die Aufzeichnungen online gehen können. Nach Beendigung der Live-Session wird die Aufzeichnung zunächst in Skype for Business konvertiert. Das kann nach meinen Erfahrungen bei langen Sessions schon mal bis zu einer Stunde dauern. Und dann muss die konvertierte Datei nach YouTube hochgeladen werden. Auch das benötigt etwas Zeit.

      Wir versuchen nach dem “Best Effort”-Ansatz die Aufzeichnungen so schnell wie möglich online zu stellen. Am besten ist es, den Twitter-Channel von #cl2025 im Auge zu behalten, dort kommt das erste Signal wenn eine Aufzeichnung live ist.

  • Martin Geisenhainer

    Die Schweiz-Liechtensteiner Lerngruppe hat sich heute das erste Mal getroffen (skype wise) und wird ab der kommenden Woche ebenfalls als WOL Circle starten. Wir sind alle sehr gespant!

    • Harald Schirmer

      super – berichtet Doch mal auf der WOL Seite, wie es Euch geht, gerne auch Fragen! Viel Erfolg!

  • Gabriele Winkler

    Wir stehen gerade vor derselben Herausforderung und probieren hier verschiedene Möglichkeiten. Diese Art von MOOC ist für mich auch das erste Mal.

  • Alex Mingst

    Mir ist aufgefallen, dass es zwei unterschiedliche Marktplätze für Lerngruppen gibt:
    https://etherpad.net/p/Corporate_Learning_2025_-_Lerngruppen-Markplatz
    https://etherpad.net/p/lerngruppen-cl2025

    Vielleicht könnte man das zusammenführen?

  • Barbara Narzinski

    Ich komme nicht auf die Liste der Lerngruppen. Da ich hier nicht mit meiner gmail-Adresse registriert bin, vermute ich den Fehler darin. sie lautet toni.stadtplan@gmail.com.
    Falls das nicht das Problem ist, was muss ich tun?

  • Ich werden WOL ausprobieren. Dabei interessiert mich einmal, wie es genau funktioniert und wie man es auch als Methode im Wissens- und Kompetenzmanagement und der Beratung einsetzen kann.
    Innerhalb WOL habe ich folgendes Ziel: Wie hat man Wissens- und Kompetenzmanagement nicht nur nach ISO 9001:2015 dokumentiert und zertifiziert, sondern wie schafft man es, eine lernende Organisation nachhaltig aufzubauen bzw. hat es geschafft? (Werte, Prinzipien, Netzwerke, Monitoring, Motivation, Gamification, Methoden, Werkzeuge, ….). Aus der Praxis, für die Praxis.

    • Harald Schirmer

      super – gleich gehen wir ja in die 2. Woche im Skype Call – dann schon mit den neuesten Circle Guides in Deutsch übersetzt

  • Ich werden WOL ausprobieren. Dabei interessiert mich einmal, wie es genau funktioniert und wie man es auch als Methode im Wissens- und Kompetenzmanagement einsetzen kann.
    Innerhalb WOL habe ich folgendes Ziel: Wie kann Wissens- und Kompetenzmanagement nach ISO 9001:2015 nicht nur dokumentiert und zertifiziert werden, sondern was muss konkret passieren, damit beides gelebt wird? (Werte, Prinzipien, Netzwerke, Monitoring, Motivation, Gamification, ….). Aus der Praxis, für die Praxis.

  • Britta Schulz

    Mein erstes Ziel ist es, an der nächsten Live-Session teilzunehmen. Das hat beim ersten Mal gestern leider nicht funktioniert, da ich mich bei Skype for Business nicht anmelden konnte. Ich freue mich daher über Tipps und Tricks.

    • Britta, du kannst den Link von gestern noch ein paar Tage zum Probieren verwenden. Bist halt nur allein in der “Besprechung”:

      https://meet.lync.com/centrestageonline/moocathon2025/VO14D334

      • Martin Geisenhainer

        Ja, das ist schon mal nicht so einfach. Ich konnte heute erst ein wenig später dazustossen und musste dann mit der Meldung, ganz bald aus dem Wartebereich hereingelassen zu werden, im Wartebereich bleiben. Wahrscheinlich sitze ich jetzt noch dort …

  • Oliver Ewinger

    Bin morgen auf der Personal Süd. Bin gespannt auf die Inputs der Messe zum Corporate Learning und zur Bildung 4.0. Wer geht sonst noch hin? Wie wärs mit einem Corporate Learning Austausch bei einem Kaffee?

  • Renate Vochezer

    Mein Lernziel ist es, das Lernen mit MOOCs zu erleben und zu analysieren, wie mir diese Art von Lernen liegt und ob es sich in zeitlich wie inhaltlich in meinem Arbeitsalltat integrieren lässt.

  • Marcel Kirchner

    Mein Ziel für den Moocathon ist es zu erkennen, welche neuen Learning-Trends es in Unternehmen gibt und wie wir diese sinnvoll in unser Social Learning-Portfolio integrieren können. Ganz nach dem Motto “Learning out loud” möchte ich darüber hinaus auch versuchen, meine / unsere Erkenntnisse an die Corporate Learning-Community zurückzuspiegeln. Ich bin gespannt, wie gut mir das gelingen wird und freue mich auf den Austausch 🙂

  • Roland Pantke

    Mein Lernziel in der ersten Woche… Vermutlich werde ich mich erst orientieren
    müssen, auf welchen Kanälen bzw. in welcher Art und Weise ich an diesem MOOC,
    ohne zentrale Plattform, unkompliziert teilnehmen kann.

    Beste Grüße in die Runde und auf einen regen Austausch!

    Roland Pantke

  • Barbara

    ich bin im Juni zwei Wochen auf reisen. Kann ich trotzdem teilnehmen?

    • Kein Problem, die einzelnen Wochen bauen nicht aufeinander auf. Die Livesession zeichnen wir auf, damit man sich die Inhalte auch hinterher noch ansehen kann.