Ergänzung „Peer-Learning groß denken“

Wie kann ich mitmachen?

Beteilige dich an Diskussionen auf Social Media: Verwende immer den Hashtag in Kombination mit für deine Beiträge und Kommentare

Montag 18.02.13:00-14:00 Uhr Live-Session: Abschluss & Auftakt „Peer Learning groß denken“ 
Referent:innen: Fabienne Hieber, André Brüggemann, Shakil Awan, Christian Kaiser
Dienstag 19.03.12:30-13:30 Uhr LinkedIn Live-Session: „Peer Learning GROSS DENKEN“ Anmeldung
Referent:innen: Fabienne Hieber, André Brüggemann, Shakil Awan, Christian Kaiser
Donnerstag/Freitag 21./22.03.Corporate Learning Camp Hamburg Anmeldung
Retro und Zusammenfassung der Woche

Referent:innen: Fabienne Hieber, André Brüggemann, Shakil Awan, Christian Kaiser

Zielsetzung der Woche

Ziel 1: Peer Learning für alle!

Wir möchten, dass Unternehmen, die Peer Learning einführen oder stärken möchten, von den Lessons Learned erfolgreicher Plattformen profitieren. Das erste Ziel dieses MOOCs ist daher, die Erarbeitung von Good Practices und Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Peer Learning in Unternehmen.

Peer Learning bezieht sich auf eine Lernmethode, bei der Individuen innerhalb einer Gruppe, die als Peers oder Gleichgestellte betrachtet werden, miteinander interagieren, um Wissen, Erfahrungen und Fähigkeiten zu teilen und voneinander zu lernen. Es basiert auf der Idee, dass Lernende voneinander profitieren können, indem sie ihr Wissen austauschen, sich gegenseitig unterstützen und gemeinsam an Problemlösungen arbeiten. Peer Learning fördert die aktive Beteiligung, den Austausch von Perspektiven und die Entwicklung von sozialen Fähigkeiten neben dem reinen Wissenserwerb. (Text kreiert mithilfe von ChatGPT)

Die bekannten Peer Learning Plattformen Bosch Club, Telekom LEX und DATEVlernt bzw. DATEV schließen sich für diesen MooC zusammen mit der Motivation, ihre Lessons Learned mit der Corporate Learning Community zu teilen, sodass andere Unternehmen von den Erfahrungen profitieren können

Als Peer Learning Verantwortliche in unseren Unternehmen möchten wir auch von den Erfahrungen anderer Unternehmen lernen und verstehen, wie Peer Learning erfolgreich im Unternehmen etabliert werden kann. 

Ziel 2: Gemeinsam für die Qualifizierung von Future Skills!

Das zweite Ziel dieses MOOCs ist die Erarbeitung eines initialen Konzepts für eine öffentliche Peer Learning Plattform (als Allianz zwischen Unternehmen)

Mit einer Allianz bzw. Zusammenarbeit zwischen Unternehmens-Peer Learning Plattformen und Initiativen möchten wir auf die Herausforderungen reagieren, die durch den Bedarf an schneller Qualifizierung in „Future Skills“ aufgrund der Globalisierung und Technologisierung entstehen. Es setzt auf die kollektive Stärke der CLC-Community und Expert*innen, um innovative Lösungen zu entwickeln und einen nachhaltigen Beitrag zur Bewältigung dieser Herausforderungen zu leisten.

Das Team der Ergänzungswoche

Fabienne Hieber

Learning & Development Specialist

Email: Fabienne.Hieber@bosch.com

LinkedIn: https://linkedin.com/in/fabiennehieber

Fabiennes Motto: Lasst uns die Skills der Zukunft lernen – voneinander. miteinander.


André Brueggemann 

Learning & Development Specialist

Email: Andre.Brueggemann@bosch.com

LinkedIn: https://linkedin.com/in/andrebrueggemann

Andrés Motto: Peer Learning – Lernen kann so einfach sein: unkompliziert | schnell verfügbar | geben und nehmen auf Augenhöhe


Shakil Awan

Squad Lead and Product Owner “LEX” (Learning from Experts)

Email: Shakil.Awan@telekom.de

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/shakilawan

Shakils Motto: Zusammenkommen, Miteinander und Voneinander lernen und so Peer Learning weiterbringen 


Christian Kaiser

Leiter Diversity & Transformation bei DATEV eG

Email: Christian.Kaiser@datev.de

LinkedIn: Christian Kaiser | LinkedIn

Christians Motto: Peer Learning ist eine der attraktiven Möglichkeiten der aktiven Mitgestaltung von individueller und organisationaler Transformation

3 Peer Learning Plattformen stellen sich vor:

Bosch – Bosch Club
Der Bosch Club ist die konzernweite Peer Learning Plattform bei Bosch, die es Mitarbeitenden ermöglicht, selbstgesteuert und selbstbestimmt zu Lernen. Das Besondere: Mitarbeitende stellen selbstständig informelle Sessions in einen für alle Mitarbeitende zugänglichen Kalender ein, um so ihr Wissen mit ihren Kolleg*innen zu teilen. Alle Sessions sind frei zugänglich. Darüber hinaus bündelt der Bosch Club alle informellen Eventformate wie z.B. Diversity Week und Mental Health Week.
Informelles Lernen stellt in der Bosch Learning Strategy einen essenziellen Baustein für die Qualifizierung von Mitarbeitenden dar. Seit Go-live im Oktober 2022 haben Mitarbeitende weltweit 2,200 Sessions eingestellt und so zum globalen, unternehmensinternen Wissenstransfer beigetragen.

Fachartikel HR Roundtable NEWS

LernXP: Der LernXplorer Podcast “Der Bosch Club: Erfolgsfaktoren für Peer-Learning im Unternehmen” 

Podcast “Was lernst du”? mit André & Fabienne von Cornelia Hattula (coming soon)

Telekom – LEX (Learning from Experts)
Learning from Experts (LEX) ist die Plattform innerhalb YAM, um Wissen auf eine einfache, schnelle und unkomplizierte Weise zu teilen. Sie können an offenen Lernsitzungen teilnehmen, hilfreiche Expert*innen finden, Lernvideos entdecken und natürlich Ihr Netzwerk innerhalb unseres Unternehmens erweitern. Die Community zählt 20.000 Mitglieder. (Stand: Januar 2024)

LEX bei LinkedIn, Twitter, Instagram, YouTube

LEX in Blogs:

Blog.Telekom: Lust, was Neues zu lernen? LEX machts möglich

Blog.Telekom: Fancy learning something new? You can, with LEX

Die Kraft von Communities & The power of communities

LEX in Video-Interviews:

Resilienz Kongress 2023:“ LEX: Die 20.000 Menschen starke informelle Lern-Community in der Deutschen Telekom“

#Werkstolz Live: 5 Fragen an Shakil Awan (Lernen von Experten)

Schwarmintelligenz am Beispiel von LEX – eine Initiative der Deutschen Telekom

Interview mit LEX Founder Shakil Awan – DIGITAL WAVE by Q4D (intern)

LEX in Podcasts:

Learning revolution – from colleague to colleague (The Human Centric Podcast) Deutsche Telekom

Kluges aus der Mitte: № 10 Lernen von Experten bei der Telekom: „Hey, Joe!“ Support von allen für alle

Firmenfunk Podcast FF093 LEX – Lernen von Experten

CHRISTIANE LEONHARDTs Podcast Update: Wissenmanagement von heute – „Learning from Experts“ bei der Deutschen Telekom

VUCA Blaster #16 Lernkultur & Graswurzelinitiativen

Heiße Luft – der Marketing Podcast: #68 Learning from Experts: Interview mit Shakil Awan

LX024 Informelles Lernen @ Scale: LEX – Lernen von Experten

Welcome to New Learning: #01 mit Shakil Awan, Head of Learning from Experts bei der Deutschen Telekom überCommunity-Aufbau, informelles Lernen und die Weiterbildung der Zukunft NEW

New Work: Mehr Erfolg für Teams -Kommunikation verbessern und Produktivität steigern: Learning from Experts – Im Interview mit Shakil Awan NEW

#036 – Corporate Lernheld:innen: Wie lernt ihr mit LEX bei der Telekom, Shakil Awan? NEW

LEX in Books:

Sabine Kluge und Alexander Kluge: „Graswurzelinitiativen in Unternehmen: Ohne Auftrag – mit Erfolg!“

Dr. Ferri Abolhassan: WISSEN. MACHT. SPASS. – DIE NEUE FACHLICHKEIT IM SERVICE

DATEV – und

Transformation durch Lernen: Wie die Unternehmenstransformation der DATEV eG mit verschiedenen Dialog- und Lernformaten gestaltet wird

#DATEVistbunt & #DATEVlernt

9./10.11.2022: „#wDw: Wenn DATEV wüsste, was DATEV… – DATEV-Community – 322793

4 Veranstaltungen

Bosch Club

BIKOM Work & Culture – Panel: Upkilling & Peer Learning – Innovative Plattformen für die Weiterbildung

Zukunft Personal Süd – Vortrag bei HR Roundtable zu Peer Learning am Beispiel Bosch Club 

Bosch Connected World 2024: Bosch Club Networking Session

Telekom

DATEV

5 Leitfragen für den MOOC

Cluster 1: Peer Learning bei Bosch, Telekom, DATEV

  • Wo ist das informelle Lernen in euren Organisationen verankert (Bereich, Ehrenamt, etc.)?
  • Wie tief ist das informelle Lernen in den Organisationen bereits etabliert (Anzahl registrierter Nutzer vs. Mitarbeiter im Unternehmen,…)?
  • Inwiefern spart das Peer Learning Konzept potenziell Kosten im Vergleich zu klassischem Training?
  • Was sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren / Lessons Learned, damit Peer Learning im Unternehmen erfolgreich wird?

Cluster 2: Wachstum von Peer Learning fördern

  • Was könnte getan werden, um das Wachstum von Peer Learning weiter zu stärken?
  • Welche Maßnahmen helfen dabei, und welche hemmen das Wachstum?
  • Sind Anreize notwendig, und wenn ja, welche könnten effektiv sein?
  • Wie kann das Selbstverständnis von Peer Learning in der eigenen Organisation gestärkt werden?
  • Welche Schritte könnten unternommen werden, um die Sichtbarkeit von Peer Learning zu erhöhen?

Cluster 3: Öffentliche Peer Learning Plattform als Allianz

WARUM eine unternehmensübergreifende Plattform?

Mit einer Allianz bzw. Zusammenarbeit zwischen Unternehmens-Peer Learning Plattformen und Initiativen möchten wir auf die Herausforderungen reagieren, die durch den Bedarf an schneller Qualifizierung in „Future Skills“ aufgrund der Globalisierung und Technologisierung entstehen. Es setzt auf die kollektive Stärke der CLC-Community und Expert*innen, um innovative Lösungen zu entwickeln und einen nachhaltigen Beitrag zur Bewältigung dieser Herausforderungen zu leisten.

Schneller Wandel durch Globalisierung und Technologien:

Die Globalisierung und rasante technologische Entwicklungen haben dazu geführt, dass sich Arbeitsanforderungen und -umgebungen in Unternehmen rapide verändern. Traditionelle Qualifikationen und Fähigkeiten verlieren möglicherweise an Relevanz, während neue „Future Skills“ an Bedeutung gewinnen. Der schnelle Wandel erfordert eine agile und effektive Qualifizierung der Arbeitskräfte, um mit den aktuellen Anforderungen Schritt zu halten.

Bedarf an Future Skills:

Die zukünftige Arbeitswelt erfordert Fähigkeiten, die über die traditionellen Qualifikationen hinausgehen. Dazu gehören digitale Kompetenzen, kritisches Denken, Problemlösungsfähigkeiten, kollaborative Kommunikation und Innovationsbereitschaft. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Mitarbeiter auf diese „Future Skills“ vorzubereiten, um wettbewerbsfähig zu bleiben und innovative Lösungen für komplexe Probleme zu entwickeln.

Notwendigkeit schneller Qualifizierung:

Die herkömmlichen Bildungs- und Trainingsmethoden können oft nicht mit der Geschwindigkeit des Wandels Schritt halten. Es besteht ein dringender Bedarf an effizienten und zeitnahen Qualifizierungsmöglichkeiten, um die Mitarbeiter schnell auf die sich ändernden Anforderungen vorzubereiten. Peer Learning bietet eine agile Ergänzung zu traditionellen Schulungsansätzen und ermöglicht einen kontinuierlichen Austausch von Wissen.

Öffentliche Zugänglichkeit:

Ein unternehmensübergreifendes, öffentliches Peer Learning Angebot könnte nicht nur den Mitgliedern der beteiligten Unternehmen, sondern auch externen Teilnehmern den Zugang zu wertvollem Wissen und Qualifizierungsmöglichkeiten ermöglichen. Dies fördert die offene Innovation und trägt zur Bildung einer breiteren, vernetzten Community bei.

Cluster 3a Allgemein

  • Wie könnte eine Allianz für Peer Learning aussehen, inklusive gemeinsamem Auftritt? (aus Perspektive der Nutzer)
  • Welche Ziele und Rahmenbedingungen bestehen für diese Lösung? (z.B. Offenheit der Nutzung, keine firmeninternen Inhalte, keine Werbung, thematische Einschränkungen, Formate, Qualitätssicherung, …)
  • Gibt es potenzielle Kandidaten für eine solche Allianz, auch als Sponsoren?
  • Wer erhält Personal und/oder Budget für die Umsetzung von Peer Learning?
  • Existieren hochkarätige Botschafter, die das Peer Learning Konzept unterstützen könnten?
  • Sind Partnerschaften mit Netzwerken und Universitäten denkbar? Wie kann die CLC unterstützen?

Cluster 3b Inhalte und Content Sharing

  • Welche Angebote könnten von den Beteiligten eingebracht werden, und wo gibt es Schnittmengen?
  • Wo fehlen Inhalte, und wie könnten Potenziale gemeinsam erschlossen werden?
  • Wo könnten Inhalte geteilt werden, um die Nachfrage besser bedienen zu können?
  • Wie könnten Ressourcen gebündelt werden, um das Potenzial zu steigern?

Cluster 3c Design Thinking: Die Lösung

  • Welche Meinungen haben die Nutzer/Kunden der Peer Learning Produkte?
  • Welche Aspekte sollten ausgebaut, beendet, verbessert oder hinzugefügt werden?
  • Wie sehen die User Journeys zur Teilnahme und Teilgabe aus?
  • Wie werden User auf die Plattform aufmerksam und zur Nutzung angeregt (Marketing)?
  • Welche Interaktionsmöglichkeiten gibt es (Community Management)? (Bewertungen, Kommentare, Vorschläge, Downloads, Empfehlungen …)
  • Aufzeichnen, Archivieren, Bereitstellen – welche Funktionen gibt es?