Konzentration der Austausch-Kanäle in der Corporate Learning Community

Seit gut zwei Wochen funktioniert unsere selbstgehostete Twitter-Alternative https://colearn.social/. 250 Learning Professionals haben sich dort schon angemeldet. Und die Kommunikation ist bereits jetzt viel intensiver als auf unseren Twitter-Kanälen. Das ermutigt uns, schon jetzt den nächsten Schritt zu wagen: Projekt- und Event-Infos verteilen wir hauptsächlich über diese neue Kommunikations-Plattform. Und die vielen Kommunikationskanäle wollen wir reduzieren.

In den Sozialen Medien ist die CLC aktiv auf

Viele Kanäle machen sichtbar – sind aber unübersichtlich

Dort sein, wo die Zielgruppe ist: Das sorgt für Sichtbarkeit, auch bei denen, die uns noch nicht kennen. Wenn aber auf vielen Kanälen diskutiert wird, sind es immer nur wenige, die sich da austauschen. Kämen diese Beiträge auf einem Kanal, dann könnten viel mehr voneinander lernen. Ein echtes Dilemma.

Das mit- und voneinander Lernen ist der Wesenskern der Corporate Learning Community. Das setzt ganz klar die Prioirität auf die Reduzierung der Austausch-Kanäle. Aus heutiger Sicht könnten diese zwei Kanäle übrig bleiben:

XING verabschiedet sich ohnhin gerade von uns. Falls Du zu unseren noch 4562 Gruppen-Mitgliedern gehörst, denk dran, Dich auf Colearn.social oder in unserer LinkedIn-Community zu registrieren!

Facebook bedienen wir zwar noch regelmäßig mit, aber von den 989 Gruppen-Mitgliedern gibt es praktisch gar keinen Beitrag mehr. Das Lernen von- und miteiander findet hier nicht mehr statt.

Slack hatte immer zu den Events viel Traffic, dazwischen wurde kaum gepostet.

Twitter war mal der CLC-Hauptkanal. Heute lesen noch viele mit, aber nur wenige posten Beiträge für die CLC.

Die Konzentration auf zwei Kanäle erfordert Deine Registrierung

Wenn unsere selbstgehostete Instanz colearn.social zum Hauptkanal werden soll, brauchen wir Dich dort! Jedes CLC-Mitglied sollte sich dort einen kostenlosen Account einrichten. Das ist unsere Austausch-Plattform fürs von- und miteinander Lernen – unsere “Stammkneipe”, wie in diesem Post beschrieben.

Und wer gern ein wenig öffentlicher postet, der registriert sich zusätzlich in unserer LinkedIn-Community mit jetzt rund 7100 Mitgliedern.

Bleibt noch das allgemeine Sichtbar-Sein der CLC

Wir sind ja jetzt richtig Viele in der Corporate Learning Community. Die meisten werden auch weiterhin zusätzlich in anderen Netzwerken bleiben. Wenn sich jeder von uns vornimmt, immer wieder einmal (vielleicht einmal im Monat) auf einen der vielen CLC-Beiträge in seinem Netzwerk zu verlinken, dann müssten wir eine gewaltige Sichtbarkeit bekommen. Machst Du mit?

Fazit

Die Konzentration auf zwei Kanäle macht Sinn für die Corporate Learning Community. Das erfordert die Neu-Registrierung vieler Community-Mitglieder, insbesondere in der neuen “Stammkneipe” colearn.social. Falls Du noch nicht dabei bist, Dein Einladungslink: https://colearn.social/invite/SohMFJEU.

Alle Projektinfos, z.B. für #CLCDoOO, #CL2023, #CLC22, … werden wir künftig – z.T. exklusiv – auf Colearn.social verteilen.