Mindset…

…wenn es das noch nicht gäbe, müsste es dringend erfunden werden.

Mitarbeiter müssen ihren Mindset ändern, um die Transformation der Arbeitswelt erfolgreich voranzutreiben.

Ein Satz, der derzeit täglich durch die Medien geht. Und es gibt auch klare Vorstellungen, wie dieser Mindset aussehen soll: lernbereit, fehlerfreundlich, eigenverantwortlich, unternehmerisch – so wünschen wir uns die Mitarbeitenden für die Arbeitswelt 4.0. Und wie wir Deutschen so sind, malen wir auch gleich Untergangsszenarien, wenn die Mitarbeitenden jetzt nicht endlich ihren Mindset… – na, Sie wissen schon.

Bei näherer Betrachtung wirft das Konzept mehr Fragen als Antworten auf:

  • Erstens (ganz banal): Was genau ist eigentlich dieses Mindset? Alle reden darüber, aber was meinen sie , was meinen wir? Mentalität (was immer das ist), Einstellungen, Gedankengebäude, Weltsicht, …
  • Zweitens: Kann “man” den ändern? Und wenn, wie geht das? Was brauchen Menschen, damit sie anders über sich und die Welt denken (falls das “Mindset” ist…)
  • Drittens: Ebenfalls durch die Medien geistern, nach dem Modell von Carol Dweck das “Fixed Mindset” (starre Persönlichkeit, schwarz-weiß, fehlervermeidend) und das “Growth Mindset” (lernfähige Persönlichkeit, risikobereit, fehlerfreundlich, flexibel). Klar, dass niemand sich ein Fixed Mindset diagnostiziert. Den anderen schon lieber. Führungskräfte und Change-Verantwortliche diagnostizieren gern mangelnde Veränderungsbereitschaft bei Mitarbeitenden, wenn diese nicht begeistert ihr Veränderungsprojekt unterstützen. Dabei sei die Frage erlaubt, ob eine feste Meinung über jemand anders nicht irgendwie auch “Fixed Mindset” ist…
  • Viertens: Wie – genau – soll ich mir die notwendige Veränderung der Organisation (digitale Transformation) durch die Veränderung lauter individueller Mindsets vorstellen? Wäre es nicht sinnvoller, bei der Organisation anzusetzen? Haben Organisationen auch einen Mindset, den wir dann Kultur nennen? Und Strukturen, die alles andere als Growth-Mindset-freundlich sind? Und diese notwendigen Veränderungen in der Organisation brauchen deutliche, eindeutige und langfristige Unterstützung durch das gesamte Management.
  • Fünftens: Wie sähe denn ein Verhalten aus, dass auch im Unternehmen der Zukunft Mehrwert erzeugt? Wie müssten alle zusammenarbeiten, ganz konkret? Und wenn Mitarbeitende das mit ihren Führungskräften einüben, verändert sich dann nicht automatisch der Mindset?

Fragen über Fragen, wenn auch etwas provokant formuliert. Im Twitter-Chat am Mittwoch, den 21.3.2018 von 20 – 21 Uhr wollen wir anfangen, eine Schneise durch den Mindset-Dschungel zu schlagen. Machen Sie mit!

Details zum Twitter-Chat

#CLchatDE: Es ist alles nur eine Frage des Mindsets… (XING-Event mit allen Informationen zum Twitter-Chat)

Es ist alles nur eine Frage des richtigen Mindsets… (Einführung in das Thema von Joachim Niemeier)

#CLchatDE (Zum schnellen Überblick zum Stand der Diskussion)