CLC-Vision erweitern – Diskussion auf dem CLC22

Unsere CLC-Vision ist beim MOOCathon „https://colearn.de/cl2025/“ entstanden. Das war 2017. Heute, 5 Jahre später ist einiges davon auf einem guten Weg, anderes wartet noch auf die Umsetzung. In den 5 Jahren hat sich die Lern- und Arbeitswelt aber weiterentwickelt. Deshalb ist es an der Zeit die Vision für Corporate Learning zu überprüfen und ggf. anzupassen.

CLC-Vision von 2017

Zum Ende des MOOCathons haben sich etwa 30 Community-Mitglieder zwei Tage lang in Frankfurt Main getroffen, um die Ergebnisse des 10-wöchigen MOOCathons Corporate Learning 2025 zusammenzufassen. Daraus ist das Wikibook „Organisationales Lernen im Digitalen Zeitalter“ entstanden. Aus den vielen Praxisbeispielen und Diskussionen wurde das Kapitel „Vision Corporate Learning 2025“ mit diesen 4 Aussagen formuliert:

  • Die Rolle von Learning & Development2025: Von der Abteilung zum interdisziplinären Netzwerk
  • Die Lernenden 2025: Vom zentral gesteuerten Lernen zum selbstorganisierten und kollaborativen Lernen
  • Lernumgebung 2025: Vernetztes Arbeiten in virtuellen und physischen Räumen
  • Leadership und Lernkultur 2025: Von „Wissen ist Macht“ zu „Wissen teilen ist Macht“

Die CLC-Vision in 2022?

Wir haben noch 2 1/2 Jahre bis 2025. Schaut man auf die vier Visions-Punkte, dann gibt es bei einigen noch viel zu tun, andere scheinen auf einem guten Weg. Natürlich mit großen Unterschieden, ja nach Organisation.

Insgesamt kann man aber sagen, dass Lernen in Organisationen in den letzten Jahren einen höheren Stellenwert bekommen hat. Mehr und schnellere Entwicklung von Menschen und Organisationen ist erforderlich. Gleichzeitig gibt es niemanden mehr, der genau sagen könnte, wohin die künftige Entwicklung wirklich gehen soll. Eine zentral planende Personalentwicklung, wie sie bisher üblich war, hat damit die Arbeitsgrundlage verloren.

Entwicklung von Geschäft und Organisation geschieht aber trotzdem. Viele Unternehmen haben die Vernetzung der Mitarbeitenden angeregt. Dort findet entwicklungsförderlicher Austausch statt. Darüber entstehen Verabredungen zu neuem Handeln. Natürlich braucht es auch da Einzelne, die Themen anregen und treiben. Nur müssen das nicht mehr die offiziell dafür vorgesehenen Funktionen sein. Organisationen – also eigentlich immer Menschen darin – entwickeln sich auch ohne Entwicklungs-Auftrag. Wer in der Organisation die Notwendigkeit für Veränderungen sieht, sucht sich Mitstreiter. Und eigentlich lernen alle dabei. Das hatte unsere Vision von 2017 noch nicht so klar im Blick.

Erweiterung der CLC-Vision in Richtung lernende Organisation

Die vier o.g. Visionspunkte bleiben auch weiter richtig. Sie sind damals aus der L&D-Perspektive entstanden. Lernen ist aber eher ein impliziter Bestandteil der DNA von Unternehmen und anderen Organisationen. Damit ist jeder in der Lage „Lernzellen“ anzulegen und wachsen zu lassen. Das zu unterstützen, erfordert ein ganz anderes Vorgehen, als wir es bisher von der Entwicklung Einzelner kennen. Eine ganze Organisation bei der Entwicklung zu unterstützen, das hatten wir Learning Professionals bisher kaum im Blick. Spätestens hier wird klar: Es kann dabei nicht um Vermittlung von Wissen gehen.

Das Unterstützen des Lernens in der Organisation ist eher ein Rahmen-setzen, ein Hürden-beseitigen, ein Mut-machen, ein Bekannt-machen, ein Beispiel-geben, ein Verbinden, ein Mitreißen. Das ist eine Rolle, wie die eines Anwalts fürs organisationale Lernen. Das Geschäftsmodell für diese Rolle müssen wir uns noch erarbeiten.

Diskussion über die Visions-Erweiterung

Jochen Robes, Simon Dückert und ich, wir CLC-Kernteam-Mitglieder haben die Erweiterung unserer Vision zur lernenden Organisation grob formuliert und in dieser ersten Grafik dargestellt.

Die Erweiterungs-Idee wurde in einer Session auf dem CLC22 am 24./25. Mai 2022 mit der Community diskutiert und ergänzt.

Darstellungs-Entwurf CLC-Vision 2030

Hier die Aufzeichnung der Hybrid-Session am 25.5.2022 (gleichzeitig in Walldorf, Hamburg und Online):

Ergänzende Gedanken zur CLC Vision 2030 sind auf diesem Conceptboard festgehalten.

Die nächste Diskussion erfolgt in einer Session auf der lernOS Convention am 5./6.Juli 2022.