13. Treffen der Corporate Learning Community Frankfurt (Online)

‘ne Retro auf 2020

Ein Beitrag von Angela Stotz.

Liebe Freunde der CLC069,
am Mittwoch, den 26.11.2020, trafen wir uns zum 13. (!) und letzten Mal …
… in diesem Jahr (bitte keinen Schreck bekommen 😊).

Das Thema das Abends lautete: ‘ne Retro auf 2020

Dieses unerwartet besondere Jahr hat uns allen so einiges abverlangt, privat als auch beruflich. Pläne wurden zunichte gemacht. Neuorientierung stand auf dem Programm. Die vielzitierte VUCA-Welt, von der mancher von uns ahnte, dass es sie da draußen irgendwo geben müsste, war auf einmal live-geschaltet worden … und ist es immer noch.

Aus diesem Grunde wollten wir mit den Anwesenden in unserem virtuellen Meetingraum das Jahr mit einer Retrospektive Revue passieren lassen. Auch an diesem Abend durften wir feststellen, dass Virtualität einfach grenzenlos ist, von Stuttgart bis 3 km vor der dänischen Grenze kamen unsere TeilnehmerInnen.

In unserer Retro fragten wir uns:
– Welche Lernerfahrungen, die ich 2020 gemacht habe, möchte ich gerne ins nächste Jahr mitnehmen?
– Welche neuen Tools / Methoden / Formate habe ich in 2020 (Corona-bedingt) ausprobieren können?
– Was hat 2020 (noch) nicht funktioniert? Und wie gehe ich damit um?
– Mit welcher Haltung und mit welchen Zielen gehe ich in das Jahr 2021? Wie geht es mit Corporate Learning weiter?

Um unsere Antworten zu sammeln, hatte uns Annette ein famoses Padlet vorbereitet, in dem wir in kleineren Gruppen unsere Antworten eingetragen haben. Und natürlich auch diskutiert haben.

Wir freuten uns gemeinsam über die Erfolgserlebnisse und Learnings in 2020 wie z.B. die gestiegene Akzeptanz für digitale Tools, darüber, dass Nähe und Menschlichkeit auch in virtuellen Räumen möglich sind und dass Trainings interaktiv und praxisrelevant zu gestalten, auch virtuell gut gelingt. Jeder von uns hat eine steile Lernkurve nehmen müssen hinsichtlich der diversen Tools, die angeboten wurden und zum Einsatz kamen. Wir mussten uns aber auch eingestehen, dass diese Lernkurve noch nicht zu Ende ist, weil es uns immer wieder vor Herausfoderungen stellt, wenn Menschen in virtuellen Meetings mit unterschiedlicher Ausstattung teilnehmen sowie unsere Moderationsfähigkeiten und Interaktionen mit den Teilnehmern in virtuellen Räumen sicherlich noch ausbaufähig sind. Ganz zu schweigen von unserer eigenen technischen Ausstattung 😉.

Der Wunsch oder vielmehr die Sehnsucht nach echter Nähe ist bei allen groß – bei unseren Kolleginnen und Kollegen, unseren Kunden, unseren TeilnehmerInnen und bei uns selbst. Endlich mal wieder die anderen im realen Raum spüren und in Gänze sehen können. Ach, wäre das nicht schön? Der Mensch ist und bleibt eben ein Kuscheltier. Dennoch sind wir froh, dass es die digitalen Möglichkeiten gibt, denn sonst hätten wir so viele grenzenlose Ereignisse gar nicht miterleben können. Auch wenn die Vielfalt an virtuellen Angeboten uns oft überfordert hat, denn die Wahl: woran nehme ich jetzt teil und woran nicht? fällt oft schwer. Mancher mochte die Entscheidung auch gar nicht treffen und hat sich überall angemeldet – ohne dann zu erscheinen. Auch dieses ist ein Lernfeld.

Nach diesen wunderbaren Eindrücken, Meinungen und geteilten Erlebnissen endete unser letzter #CLC069-Abend in 2020. Die gute Nachricht: in 2021 geht es weiter. Natürlich! Wie (virtuell, präsent oder gar hybrid?) und wann erfahrt Ihr über Xing und den einschlägigen Social Media-Kanälen im neuen Jahr.

Habt eine schöne, ruhige Weihnachtszeit. Seid milde mit Euch und Euren Mitmenschen. Kommt gut und gesund ins Neue Jahr und: Bleibt uns gewogen!

Euer CLC 069 Orgateam
Annette, Jochen und Angela