Viessmann – am Mittwoch

ZEITFAHREN – Motivation, oder: “Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen”

(Johann Wolfgang von Goethe zu Caroline Herder, 5.9.1788)

 

Was uns in der Akademie bewegt:
Mit dem Lernen ist es wie mit Neujahrswünschen: Nichts wird so schnell gebrochen wie die guten (Lern-)Vorsätze des Vortages … Denn unser Gehirn entscheidet sich, wenn man es lässt, doch für den Weg des geringsten Widerstandes – und nutzt jede noch so kleine Ausrede, um Anstrengungen, ungewohnten und unangenehmen Tätigkeiten aus dem Weg zu gehen. Nur wenn die Motivation und das Durchhaltevermögen ausreichend groß sind, um den inneren Schweinehund im Griff zu behalten, kann selbstorganisiertes Lernen erfolgreich sein.

Heute möchten wir mit euch diskutieren, was unsere Mitarbeiter*innen zum Lernen und zum “Durchhalten” motiviert. Ist es das Lernziel alleine? Oder muss und kann auf längeren Lernreisen nicht doch auch das Lernen selbst anfangen Spaß zu machen? Und welche Rolle spielen hierbei extrinsische Motivationen wie Lern-Incentives oder harte Zielvorgaben?

Wie machen wir es den Lernenden leichter, am Ball zu bleiben und Spass am Lernen zu entwickeln? Welche Lernformate erscheinen hierzu geeignet, welche haben für euch überhaupt nicht funktioniert?

Die heutige Challenge:
Erzählt uns, was Euch selbst bei einem Langläufer-/ Langlerner-Projekt motiviert hat, am Ball zu bleiben – und was so rein gar nicht funktioniert hat. Wenn Ihr möchtet, erstellt ein kurzes Video und teilt es mit uns. Sonst wählt ein anderes Medium …

 

Und hier noch etwas Hintergrundmaterial für motivierte MOOC-Teilgeber*innen: