Wissen dokumentieren und teilen (b2)

Dieser Beitrag ist Teil von #meinziel22 und Projekt22 und dient als Vorlage für Diskussionen.

Wissen dokumentieren und teilen
Wissen zu dokumentieren, im Zusammhang mit Kollegialem Lernen, spielen wie folgt eine Rolle
[] Teilen des Wissens innerhalb der Team / Firma
[] Teilen des Wissens innerhalb der Gruppe / Community
[] für den „Homo Learning GeekNerd“ >> siehe

Grundlagen Wissen teilen
Wissen lässt sich auf verschiedene Arten teilen. Die einfachste Art dabei ist das persönliche Teilen von Mensch zu Mensch. Durch das Visualisieren von Wissen wird das Verständnis bei den Empfängern erleichtert und auch verbessert. Zudem macht es häufig Sinn, das „face-to-face“ geteilte Wissen zu dokumentieren, um es anderen zur Verfügung zu stellen.

Lernen beim Wissen teilen
Immer öfter wird das Wissen in Blog-Posts, Podcasts, Sketchnotes und Videos von Menschen geteilt, deren berufliche Tätigkeit, nicht direkt etwas mit Wissensvermittlung zu tun hat.

Dieses Teilen von Wissen führt zum schönen Nebeneffekt, dass man beim Teilen von Wissen noch dazu lernt, weil man sich beim „Dokumentieren“ gewisse Dinge nochmals auf eine andere Art überlegt.

Der Homo „Learning GeekNerd“
Immer häufiger ist eine neuer Typ von Mensch der „Homo Learning-GeekNerd“ anzutreffen.

Der „Homo Learning-GeekNerd“ ist neugierig und vielseitig interessiert und ständig auf der Suche nach neuen Themen, die er lernen könnte oder nach Tools, mit denen er sein Wissen verwalten oder teilen kann.

Tools Überischt
[] weitere Infos siehe: Tools Übersicht

Weitere Hinweise:
[] Wissen teilen – nicht senden
[] Domain of Once’s Own (DoOO)
[] Persönliches Wissensmanagement als Lernmethode
[] Dokumentieren ist Lernen
[] Selbstorganisierter Kompetenzerwerb durch personalisiertes Lernen