Dokumentation und Kommunikation auf dem Corporate Learning Camp 2019 in Koblenz

Ein neues Corporate Learning Camp ist immer auch eine gute Gelegenheit, einige neue Dinge auszuprobieren. Ich habe mich dieses Jahr bereit erklärt, die Themen Dokumentation und Kommunikation im Rahmen des Camps zu begleiten. Seit uns tixxt 2015 verlassen hat, haben wir für die Kommunikation meist den Newsletter, Twitter mit dem Hashtag des Camps und die Xing-Gruppe der Corporate Learning Community verwendet. Für die Dokumentation kam ein Google Sheet mit einer tabellarischen Übersicht des Sessionplans sowie einzelne Etherpads für die Sessiondokumentationen zum Einsatz.

Aus meiner subjektiven Sicht ergaben sich daraus einige Nachteile, die es mal anzugehen gilt:

  • Xing wird zunehmend seltener genutzt, was dort stattfindet, wird von vielen gar nicht mehr wahrgenommen
  • Twitter ist für den schnellen Austausch und das teilen von Links gut, die Diskussion rund um einen Event fühlt sich aber auch für alte Twitter-Hasen recht “fragmentiert” an
  • Die auf Google Doc und Etherpad verteilte Dokumentation lässt sich nicht durchsuchen und/oder zu einem geschlossenen Dokument ähnlich dem Corporate Learning Wikibook überführen.

Daher probieren wir mit dem Corporate Learning Camp 2019 in Koblenz mal einige Ansätze aus, die sich bereits bei Veranstaltungen wie der KnowTouch 2016, der KnowTouch 2018 oder dem lernOS Rockstars Camp bewährt haben.

Kommunikation beim clc19ko

  • Twitter: Das Twittern unter dem Hashtag #clc19ko behalten wir natürlich bei. Falls jemand bis jetzt immer noch nicht auf Twitter sein sollte, empfehle ich das Video Twitter als Lernwerkzeug von Karlheinz und mir und die Twitter 101 in Copedia für den Einstieg.
  • Xing: den Session-Marktplatz belassen wir dieses Jahr auch noch in dem Forum in der Gruppe auf Xing. Das ist sicher nicht optimal, wir haben aber keine Ressource, dass 2019 noch mit anzugehen (*zwinkerzwinker* für das nächste Jahr 🙂
  • NEU Telegram: neu ist dieses Jahr die Gruppe clc19ko in dem offenen Messenger Telegram, die bereits jetzt eröffnet ist. Dort kann jeder über den Link t.me/clc19ko Mitglied werden. Wir verwenden sie für den Austausch vor und während der Veranstaltung. Bei der KnowTouch 2018 haben wir die einzelnen Barcamp-Sessions auch angeregt, in den letzten 2-3 Minuten eine Videozusammenfassung der Session mit der Telegram App zu machen und in die Gruppe zu posten. Dort haben sich dann die Videodokumentationen zu den Sessions gesammelt, was sehr gut funktioniert hat. Das werden wir beim clc19ko auch ausprobieren.

Dokumentation beim clc19ko

  • Etherpad: werden wir dieses Jahr zugunsten eines geschlossenen Google Docs nicht mehr verwenden.
  • Google Sheet: werden wir für den Sessionplan nicht mehr verwenden. Stattdessen werden wir den Sessionplan ähnlich wie beim lernOS Rockstars Camp nahe bei der Sessiondokumentation halten und daher in ein Google Doc verlagern.
  • NEU Google Doc: bei der KnowTouch 2018 haben wir die gesamte Dokumentation zu Vorträgen und Sessions in einem offenen Google Doc gemacht. Das hat es im Nachgang stark vereinfacht, das gesamte Dokument nochmal redaktionell zu überarbeiten und so eine kleine “Konferenzdokumentation” daraus zu machen. So wollen wir das beim clc19ko dieses Jahr auch probieren. Es wird ein Google Doc geben, das für alle editierbar ist und in dem sich der Sessionplan als Tabelle befindet. Jede Session erhält dort ein eigenes Kapitel. Die Einträge der Zellen im Sessionplan verlinken dann nicht mehr wie bisher auf Etherpads, sondern auf einzelne Kapitel im gleichen Dokument.

Schön wäre, wenn sich wie beim cl2025 Hackathon ein kleines Team bildet, dass sich um ein Deckblatt und das “Finishing” der Dokumentation kümmert. Wer dazu Lust hat, gerne kurz unten in die Kommentare schreiben. Natürlich auch gerne Fragen oder Feedback zum oben skizzierten Kommunikations- und Dokumentationskonzept 🙂