Der CO² Fußabdruck von Events und von unserem #CLC21 / Nachhaltigkeitsberichterstattung in der EU

Eigentlich wissen wir seit vielen Jahren, dass wir ein erhebliches klimaschädliches CO²-Problem haben. Nur so richtig wollten wir das bisher nie wahrhaben. Das ändert sich gerade. Auch bei uns als Veranstalter der Corporate Learning Camps. Wir wollen wissen, wieviel CO² verursachen wir eigentlich mit dem #CLC21, und wie berechnen wir das.

Diese Aufgabe hat Christian Lunkenheimer im CLC21 OrgaTeam übernommen. Dazu hat er den Nachhaltigkeits-Erfahrungsträger Hajo Noll interviewt und auch sonst Informationen gesammelt. Damit die Infos – die ja generell für jedes Event gelten – nicht verloren gehen, hier die Sammlung der Infos auf einer Seite.

Video: Was heißt hier nachhaltig? (14:14)

Gespräch mit Hajo Noll, der sein Unternehmen Canudo schon seit Jahren auf Nachhaltigkeit trimmt. Den Begriff Nachhaltigkeit gibt es übrigens seit 1713!

Video: Umweltsünden bei Events (11:29)

Weiteres Gespräch mit Hajo Noll über Events. 70% des Co² wird bei der Anreise der Teilnehmer erzeugt, dann kommt die Übernachtung, und dann das Catering.

Video: So groß ist mein digitaler CO² Fußabdruck (11:03)

Christian Lunkenheimer zeigt hier einen CO² Rechner für den Stromverbrauch von digitalen Geräten, der auch die CO²-Werte bei der Herstellung der Geräte berücksichtigt. Und die machen den größten Teil aus. Deshalb sagt Christian: “Weniger haben”, “mehr nutzen”, und vor allem “länger nutzen”.

Video: Wie werde ich digtial nachhaltig? (18:10)

Christian Lunkenheimer fragt Hajo Noll nach dem Umgang mit Kunden und Partnern im Sinne der Nachhaltigkeit. Nicht alles kann man beeinflussen, aber allein die stetige Nachfrage kann eine Bewegung auslösen.

Video: So viel CO² kostet das Corporate Learning Camp CLC21? (7:08)

Christian Lunkenheimer hat die CO²-Werte des CLC21 in einer Session auf dem Camp mit Teilgebenden gemeinsam berechnet. Hier die Zusammenfassung:

Video: EU Green Deal – Nachhaltigkeitsberichterstattung – Was müssen Unternehmen demnächst alles berichten? (35:14)

Prof. Knut Henkel hat seinen CLC21-Session-Beitrag dazu aufgezeichnet. Je nach Größe müssen Unternehmen in der EU heute schon, bzw. bis 2023, jährlich vorgeschriebene Nachhaltigkeitsberichte erstellen. Für diese Bilanzen werden wir Learning Professionals ganz sicher auch im Unternehmen die Umweltauswirkungen unserer Lern-Events nachweisen müssen. Da es hier immer um eine ganzheitliche Sicht geht, werden uns auch die Reisen der Teilnehmenden zugerechnet werden. Das betrifft uns dann ganz erheblich, insbeondere, wenn es um weltweite Zusammenkünfte geht. Der Rechtfertigungsdruck für physische Events wird deutlich zunehmen.

Hier findest Du die Folien von Prof. Knut Henkel dazu.

Wer mehr zur Nachhaltigkeitsberichterstattung hören will, die Hochschule Emden/Lehr bietet kostenlose Online-Vorträge dazu an.

Blogpost, Video (1:21:47): Wieviel Strom braucht das Internet?

Die beiden Professoren Rolf Winter und Dirk Kutscher unterhalten sich über den Stromverbrauch im Internet bei den Internet-Service Providern und in den Rechenzentren. Hier fällt insbesondere das Mobilfunknetz mit hohem Stromverbrauch auf. Hier gehts zum Blogpost.

Und hier gehts zum Video: