Was bitte ist ein MOOC?

Wie bekannt sind die Instrumente, die die Corporate Learning Community einsetzt? Im Rahmen eines Vortrags auf einer Veranstaltung mit 115 Personalern und Verantwortlichen für Corporate Learning in einer Großbank in Frankfurt habe ich die Gelegenheit genutzt, einmal nachzufragen. Die Antworten kamen über einen kleinen Sender direkt auf die Präsentationsleinwand. Hier die Ergebnisse:

Kennen Sie die Methode MOOC?

Habe ich noch nie gehört:                              78

Gehört, weiß aber nicht genau, was es ist:  17

Kenne ich:                                                         12

Habe selbst schon teilgenommen:                8

Kennen Sie die Methode Barcamp?

Habe ich noch nie gehört:                             77

Gehört, weiß aber nicht genau, was es ist: 12

Kenne ich:                                                         13

Habe selbst schon teilgenommen:               13

Kennen Sie die Methode Hackathon?

Habe ich noch nie gehört:                              88

Gehört, weiß aber nicht genau, was es ist: 13

Kenne ich:                                                         12

Habe selbst schon teilgenommen:                 3

Grob zusammengefasst: Vier von fünf Personen aus der Zielgruppe haben bisher noch nichts von MOOC’s, Barcamps oder Hackathons gehört, wobei der Hackathon am schlechtesten wegkommt. Man kann das positiv bewerten: Hier, auf dieser Webseite, treffen sich die Vorreiter. Oder man könnte sagen, es gibt noch viel, sehr sehr viel zu tun, bis Corporate Learning im digitalen Zeitalter angekommen ist. Am Ende des MOOCathons sind es denn ein paar mehr, die mit “Habe selbst teilgenommen” antworten.

😉

 

 

  • MOOCs sind in Deutschland (bislang) auch in Studienkreisen unbekannt wie zumindest Teilnehmer und persönliche Gespräche mit Studenten vermuten lassen.

    Was kein nutzbares Zertifikat oder Credits bringt wird nicht genutzt.

  • Ich stelle zu “Großbank” mal eine These auf: die Tatsache, dass moderne Lernmethoden wie Barcamps und MOOCs nach Deiner Stichprobe im Management völlig unbekannt sind korreliert mit der Tatsache, dass die meisten innovativen Fintech-Produkte (Paypal, Apple Pay, …) nicht aus Deutschland kommen. Was haltet Ihr von dieser These?

    • Charlotte B. Venema

      Da müssten wir mal untersuchen, ob man etwa in den USA bei einer vergleichbaren Stichprobe auf andere Quoten käme. Das bezweifle ich, hab aber keine Daten. Da es aber hier in Frankfurt eine muntere Fintech-Szene gibt vermute ich etwas anderes. Es gibt zwei Unternehmenswelten. Eine traditionelle, und eine, die die Gründerszene, IT-Unternehmen und verwandte Branchen etc. umfasst, für die diese Instrumente völlig normal sind. Die beiden reden kaum miteinander. Und beide Welten können in größeren Unternehmen nebeneinander bestehen. Ich habe jahrelang erlebt, dass schon der Gebrauch des Begriffs “Community” ein Problem sein kann. Haben wir da ein Cross-Culture-Projekt auf den Weg gebracht?

      • Monika Schlatter

        Ich teile diese Meinung aufgrund von Erzählungen aus meinem Umfeld. Das traditionelle Management ist skeptisch und sieht keine Notwendigkeit (es ging ja bis jetzt auch so) bis hin zu Gefahr (Warum sollten wir Wissen teilen, das ist gefährlich). Möglich ist Umsetzung im Kleinen (Arbeitsgruppen) ohne Nutzung der keywords und ohne “Meldung” nach oben. Unconference scheint übrigens als Begriff verbreiteter als Barcamp. Habe aber auch nur eine Stichprobe….