Agiles Lernen in der Berufsausbildung bei DATEV

Harald Eder bildet jährlich 36 Fachinformatiker aus, und wendet dabei konsequent agile Methoden an. Dabei kommt es ihm gar nicht auf die Methoden an, sondern viel mehr auf die wertschätzende Grundhaltung, die agiles Arbeiten erst möglich macht.

“Der Mensch steht im Vordergrund” so beschreibt Harald Eder seine agile Haltung. Seine Auszubildenden behandelt er wie agile Teams, die ihre Aufgaben selber lösen können, und nur ein paar leitende Impulse von ihm als Ausbilder brauchen. Gleich im ersten Lehrjahr werden seine Auszubildenden auf diese Weise ermutigt, Aufgaben im Team gemeinsam zu planen, gemeinsam umzusetzen und am Ende die Arbeit intensiv zu reflektieren: Für jedes zweitägige Lern-Modul sind 2 Stunden Feedback (Retrospektive) vorgesehen. Dass dieses Vorgehen agil ist, erklärt er erst Monate später. Harald Eder will das agile Handeln ganz selbstverständlich einüben. Die Begriffe sind dann später auch leichter zu verstehen. Im zweiten und dritten Lehrjahr steuern sich die Auzubildenden weitgehend selber. Sie suchen sich aus dem DATEV-Weiterbildungsangebot die für sie relevanten Seminare aus.
Intensive Feedbacks steuern auch Harald Eders Handeln: Nächste Kurse laufen anders nach entsprechenden Rückmeldungen der Auszubildenden. Er lebt auch damit seine agile Grundhaltung glaubwürdig vor.

Bild: Graffiti an Datev-Gebäude in Nürnberg Gostenhof von KhPape CC BY