CLP074: DATEV Software Craftsmanship Community – eine selbstorganisierte Lern-Community

Erstellung und Weiterentwicklung von Software ist eine wesentliche Aufgabe für die DATEV. Rund 800 Softwareentwickler sind dafür bei der DATEV angestellt. Software-Entwickler sind Innovationstreiber, sie müssen sich dafür aber auch selbst ständig mit neuen Sprachen und Vorgehensweisen auseinandersetzen – oder anders ausgedrückt: Sie müssen permanent lernen.

Andreas Fischer hat deshalb schon vor einigen Jahren die DATEV SCC, die DATEV Software Craftsmanship Community gegründet. Heute nehmen praktisch alle DATEV Software Entwickler immer wieder mal an einem der 70 jährlichen SCC-Events teil. Vollkommen freiwillig, ohne Teilnahme-Betstätigung, viele aktiv mit Themenvorschlägen und eigenen Beiträgen. Das Voranbringen der eigenen Entwicklung treibt offenbar die gesamte DATEV-Entwickler-Mannschaft zu diesen selbstorganisierten Lern-Events. Aber Lehr-Veranstaltungen mit Referenten, die vorn Wissen vermitteln, findet man hier kaum. Das Voneinander-Lernen und das gemeinsame Tun steht bei der DATEV SCC im Vordergund.

Mich fasziniert die DATEV SCC auch deshalb, weil hier eine ganze Mannschaft ihre Weiterbildung selber in die Hand genommen hat. Dafür braucht es keine PE-Abteilung, aber einen Rahmen, in dem das intern stattfinden darf. Und den hat Andy Fischer mit seiner Initiative damals geschaffen. Ihn durfte ich auf dem DATEV DigiCamp im Juli 2019 interviewen. Er betreute dort einen ganztägig besetzten Stand zur DATEV SCC, in deren Nähe wir fürs Interview bleiben wollten. Dafür mussten wir die Hintergrund-Geräusche in Kauf nehmen.

Dokumentieren ist Lernen, ist Kommunikation, ist Netzwerken

Dass man es kaum vermeiden kann, beim Dokumentieren zu lernen, habe ich hier schon einmal ausgeführt. Kurz gefasst: Wer seine Gedanken formuliert, beschäftigt sich intensiv mit dem Gehörten – das nennen wir Lernen. Beim gemeinsamen Dokumentieren lernen lernen wir im Netzwerk. Das Teilen von Beiträgen ist die Basis für die Kommunikation zum Thema und es bildet Netzwerke. Dokumentiere mit, vor – beim – nach dem Weiterlesen …

CLP067 Interview mit Marcus zu seinem selbstgesteuerten Lernen

Hier ein paar seiner Aussagen:
Es gibt noch viel mehr, was sich nicht weiß, was ich kennenlernen möchte.
Die Verantwortung für mein Leben hab ich, die kann ich nicht abgeben.
Deshalb mache ich das alles privat.
Ob ich mich jetzt im Urlaub eine Woche an den Strand lege und nichts für mich tue, oder ein Woche lang mit interessanten Leuten zusammen lernen kann, dann ist das Zusammen-Lernen für mich effektiver uns sinnvoller.

Das Interview führte Karlheinz Pape.

CLP066 Aufzeichnung CL Sprint 12.4.2019: Die Kunst des selbstgesteuerten lebenslangen Lernens

Die verschiedenen lernOS-Leitfäden dienen der Strukturierung des selbstgesteuerten Lernens. Dabei werden Ideen von GTD (Getting Things Done), OKR (Objektive Key Results) und SCRUM in jeweils 13 wöchigen “Sprints” empfohlen. Jeder setzt sich sein eigenes Ziel und arbeitet allein, oder in einem lernOS-Zirkel an seinem persönlichen Ziel.
lernOS steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY, darf also von jedem verwendet und auch verändert oder angepasst werden.

00:00 LernOS – Betriebssystem für lebenslanges Lernen und Lernende Organisation
06:00 VUCA-Welt
08:40 Fremdgesteuertes und selbstgesteuertes Lernen
10:00 Standard Lern-Sprints mit 13 Wochen
11:50 Learning Sprints / Learning Circles / OKR
14:00 Circle / Beziehungen & Netzwerke / Ziele
15:40 Mindset / Toolset / Skillset: lernOS Wheel
17:30 Verfügbare lernOS-Leitfäden
20:30 CLC-Circle Marktplatz
21:30 Download der Leitfäden
22:10 Versionen der Leitfäden
23:40 Erstes Treffen in Woche 0
24:00 lernOS Canvas
25:20 One Note Circle Template
26:20 MS Teams für virtuelle Treffen
28:00 11 Katas in 11 Wochen
29:40 Sprint Retrospektive & Abschluss in Woche 12
31:00 lernOS Rockstars Camp
32:20 Nutzt jetzt den CLC-Circle Marktplatz
34:00 Ask me Anything
44:30 Getting Things Done for Teens

CLP064: Gespräch mit Henning Klaffke und Peter Golinski beim #CLC19HH

Nicht nur die 300 Teilgebenden des Corporate Learning Camps am 28. und 29. März 2019 brachten viele unterschiedliche Perspektiven ein, auch die 3 Veranstalter haben verschiedene Sichtweisen auf Lernen in Organisationen. Aber genau das ist der Wert dieses Austauschformats CLC19HH. Die Begeisterung darüber, dass das auch mit 300 Menschen so gut funktioniert, ist bei den Veranstaltern zu hören. Das Gespräch führte Karlheinz Pape am Nachmittag des ersten Tages direkt auf dem Camp.

CLP063: Ankündigung Failure Night der CLC Nürnberg

Auf dem Corporate Learning Camp CLC19HH in Hamburg haben sich die beiden Mitglieder der CLC Nürnberg, Jürgen Latteyer und Pivi Scamperle, kurz über das Vorhaben beim nächsten Treffen am 9.5.2019 in Herzogenaurach unterhalten.

CLP059: Bericht vom Community Camp #CCB18

Dies ist ein Podcast-Experiment

Dieser Podcast ist ein Versuch: So wie ich einen Blogpost schreibe, müsste doch auch ein Podcast zum Hören entstehen können. Der könnte dann auch mit Original-Tönen ergänzt werden. Das hab ich hiermit mal ausprobiert.
Die Blog-Texte hier basieren übrigens ausschließlich auf meinen Mitschriften, die ich als Tweets beim CCB18 geschrieben habe. Auch das wollte ich mal testen.

CLP055 Tipps zur Podcastproduktion für Trainer und Ausbilder – #CLC18

Beim CLC18 hatte Simon Dückert wieder sein mobiles Podcast-Studio aufgebaut. Jeder hatte die Gelegenheit sich als Podcaster auszuprobieren. Dafür war nur eine SD-Karte fürs Mitnehmen der Aufzeichnung mitzubringen. Matthias Blank und Linda Koch haben das gleich genutzt, und Simon Dückert zum Podcasten fürs Corporate Learning ausgefragt: Wie fing es bei ihm an? Was braucht man fürs Podcasten? Kann man Podcasts in der Weiterbildung nutzen? Wie geht man vor? Welche Tipps gibt er Trainern und Ausbildern fürs Podcast-Starten?